Deutschland

Check Point Threat Prevention

Dieser Kurs zeigt den Teilnehmern, wie Threat Prevention von Check Point einem Unternehmen dabei hilft, den Zugriff auf Millionen von Web-Seiten zu kontrollieren und dabei einen Echtzeitschutz zu bieten, der Angriffe, Botnets, Advanced Persistent Threats (ATPs) und Zero-Day-Threats blockiert. Die theoretischen Inhalte des Kurses werden mit zahlreichen praktischen Übungen vertieft. Außerdem werden die Teilnehmer auf das Examen 156-727.77 vorbereitet.

Kursinhalt

• Überblick über Check Point Threat Prevention
• ThreatCloud Intelligence
• Anti-bot-Technologie
• Intrusion Prevention
• URL Filtering
• Identity Awareness
• Logging und Status
• Integrated Security Management

Folgende Ziele werden in diesem Kurs verfolgt:
• Wie ThreatCloud Echtzeit-Security-Intelligence sammelt
• Wie Antivirus Malware identifiziert und blockiert
• Wie Anti-Bot einen Bot-Schaden erkennt und davor schützt
• Wie IPS proaktiv Angriffe verhindert
• Definition von URL-Filtern, um einen Zugriff auf Web-Seiten und die Verbreitung von Malware zu verhindern
• Definition granularer Richtlinien für Benutzergruppen und Identity Awareness
• Proaktive Analyse von Daten
• Erkennung infizierter Hosts
• Was passiert, wenn ein Bot einen Computer übernimmt?
• Aktualisierung der Malware-Datenbank
• Konfiguration der Threat Emulation, um eingehenden Datenverkehr zu kontrollieren

 Jeder Teilnehmer erhält die englischen Original-Unterlagen als Check Point e-Kit.

 Maßgeschneiderten Kurs anfragen

Zielgruppe

Dieser Kurs ist für alle Kunden und Check Point-Partner gedacht, die eine Threat Prevention-Lösung in ihre Security Strategie übernehmen wollen. Dazu gehören System-Administratoren, Support-Analysten und Netzwerktechniker.

Voraussetzungen

Die Teilnehmer des Kurses sollten grundlegendes Wissen über die Check Point-Produkte sowie die Aktivitäten der Netzwerk-Security mitbringen. Wichtig sind ebenfalls Kenntnisse über die Betriebssysteme UNIX und Windows, das Zertifikats-Management und die TCP/IP-Protokolle. Eine abgeschlossene CCSA-Zertifizierung ist empfehlenswert.