Deutschland

Check Point Security Engineering R77.30

CCSE

Nach dem Einführungskurs Check Point Security Administrator R77.30 – CCSA, der die grundlegende Bedienung der Firewall mit dem Release GAiA R77.30 erläutert, wird in diesem Kurs das Wissen vertieft. Dazu werden Methoden zum Einrichten, Modifizieren, Anwenden und Troubleshooting des Check Point Security Gateways vorgestellt. Die Teilnehmer haben in der Testnetzumgebung die Möglichkeit, das Erlernte umzusetzen und selbstständig Probleme zu lösen. Der Kurs bereitet zudem im Zuge einer Zertifizierung zum Check Point Security Expert (CCSE) auf das Examen 156-315.77 vor.

Kursinhalt

• Tiefgreifende Beschreibung der Firewall-Technologie von Check Point
• Techniken des Troubleshooting
• Konzepte für das Upgrading
• Clustering Firewall - Konzepte und Management
• Software Acceleration Features
• VPN-Konzepte und Implementierung für Fortgeschrittene
• Reporting Tools
• Konfiguration und Troubleshooting von SecureXL und CoreXL
• Einbinden einer externen Datenbank zwecks Authentisierung
• ClusterXL Load Sharing und Cluster XL High Availability

 Jeder Teilnehmer erhält die englischen Original-Unterlagen als Check Point e-Kit.

 Maßgeschneiderten Kurs anfragen

Zielgruppe

Der Kurs ist für Netzwerkverwalter und Systemingenieure gedacht, die ihr Verständnis der Check Point Firewall vertiefen und auftretende Probleme lösen wollen. Der Kurs dient zudem zur Prüfungsvorbereitung zum Check Point Certified Security Expert (CCSE).

Voraussetzungen

Die Teilnehmer sollten mit der Architektur und der Bedienung der Firewall im Release R77 vertraut sein. Dies kann im Kurs Check Point Security Administrator R77.30 – CCSA erlernt werden. Voraussetzung für die Zertifizierungsprüfung ist eine CCSA-Zertifizierung (Prüfung 156-215.77). Außerdem sollten sich die Teilnehmer schon mit den Sicherheitsmechanismen von UNIX- und Windows-Betriebssystemen beschäftigt haben. Wissen über Zertifikats-Management und generelles TCP/IP-Know-how sind ebenfalls erforderlich.