Deutschland

BPIPA 200

Brocade Professional IP Administrator

Dieser Kurs bietet das Studium der Brocade Ethernet Switch-/Router-Produktfamilie und deren Einsatz in einem Unternehmensnetzwerk. Die Teilnehmer erlangen dabei die Fähigkeit, wie Konfiguration, Betrieb und Wartung von Brocade IP-Produkten einschließlich der FCX, ICX und MLX-Gerätefamilie durchgeführt werden. Auch die Konfiguration verschiedener L2/L3-Protokolle wie Spanning Tree, OSPF, BGP, QoS sowie Brocade-proprietäre Protokolle und Technologien einschließlich MCT, VRRPe und FDP sind Bestandteil dieses Kurses. Weitere Themen sind das IPv6-Protokoll und die Funktionen des Software Defined Networking (Openflow, Netconf, Yang). Dieser Kurs bereitet die Teilnehmer auf das Examen 180-210 vor, dass für die Zertifizierung zum Brocade Professional IP Administrator (BPIPA) abgelegt werden muss.

Kursinhalt

• Brocade IP-Hardware

• Implementierung von Management-Protokollen auf Brocade-Hardware

• Konfiguration von Monitoring- und Reporting-Features (Syslog und sFlow)

• Hardware-Troubleshooting und Support-Funktionen auf Brocade IP Devices

• Firmware-Upgrade auf Brocade IP 1u/2u Rack- und Chassis-Komponenten

• Konfiguration von Layer-2 STP (RSTP, MSTP, PVST)

• VLANs, Virtual Ethernet Routed Interfaces, Topologie-Gruppen und Q-in-Q

• Link Aggregation Groups (LAGS)

• Multi-Chassis Trunking (MCT)

• Integration von MCT mit VRRP zwecks Redundanz

• Beispiel-Konfigurationen für PoE-fähige Brocade-Produkte

• Implementierung von Layer-3 Routing-Protokollen (OSPF and BGP)

• BGP4 Neighboring Adjacencies und Troubleshooting

• BGP Peering und Route Advertising

• QoS auf Brocade IP-Produkten

• SDN-Funktionen inklusive Openflow und Netconf mit Yang auf Brocade IP-Produkten

 Die englischsprachigen Original-Unterlagen von Brocade erhalten Sie als E-Book.

 Maßgeschneiderten Kurs anfragen

Zielgruppe

Dieser Kurs richtet sich an Administratoren, Systemtechniker, Netzwerkarchitekten und Mitarbeiter des technischen Supports, die sich mit erweiterter Installation, Konfiguration, Wartung und Troubleshooting der L2/L3-Produkte von Brocade befassen.

Voraussetzungen

Die Teilnehmer sollten über die grundlegenden Netzwerkkenntnisse verfügen, die Bestandteil der Brocade Protocol Foundations-Zertifizierung oder vergleichbarer Zertifizierungen anderer Hersteller (Cisco, Juniper, Extreme Networks, HP) sind.